1. U13 – Große Anerkennung unserer Spieler durch die JSG Apensen/Harsefeld!

Nachdem wir gerade von der großartigen Entwicklung unserer Spieler berichten durften, ereilt uns eine neue tolle Nachricht, verbunden mit einer weiteren großen Anerkennung unserer Spieler. Die JSG Apensen/Harsefeld U13, potenzieller Aufsteiger in die U14 Bezirksliga zur nächsten Saison, ist in erste Abwerbungsversuche (Kindertransfermarkt) bei uns eingestiegen.

Wir als Trainerteam der U13 JFV Buxtehude, empfinden dieses Vorgehen als große Wertschätzung unserer Spieler und der damit verbundenen Arbeit, die wir hier als Trainerteam leisten. Es macht uns umso mehr stolz, da wir noch vor einigen Monaten mit 11:0 gegen die JSG A/H verloren haben, laut Spielbericht die JSG mindestens eine Nummer zu groß für uns war und unsere Spieler belächelt wurden.

Heute, knapp ein halbes Jahr später, rücken unsere Kinder aufgrund ihrer enormen Entwicklungen offensichtlich zurück in den Fokus des Goliath JSG. Vielleicht liegt es aber auch am Spielermangel vor Ort. Jedenfalls wurde einer unserer Spieler (12 Jahre alt) – nicht die Mutter – per WhatsApp durch den Trainer angeschrieben (wir wollen hier nicht weiter beschreiben, wie der Trainer an die Nummer des Kindes gekommen ist), das Interesse besteht, ihn, das Kind, zur JSG zu transferieren. Natürlich fühlen nicht nur wir uns als JFV aufgrund dieses tollen Angebots geschmeichelt. Auch unser Spieler fühlte sich sehr wohl mit dem warmen Honig um den Bart.

Man muss sich mal vorstellen, wir sprechen hier über die Möglichkeit bei einem renommierten Dorfverein Bezirksliga zu spielen. Und das unter Top Trainingsbedingungen 😉 mit einem beinahe fach- und sozialkompetenten Trainer.

Pflichtbewusst wie unser Spieler eben ist, kam er zu uns und erzählte von dem Abwerbeversuch (allerdings war uns dieses tolle Angebot bereits bekannt).
Also sprachen wir mit ihm, signalisierten, wenn so ein großer Dorfverein ruft, dann ist das eine große Anerkennung für deine Entwicklung und wenn du in der Champions-League spielen möchtest, werden wir dir keine Steine in den Weg legen.

Erstaunt waren wir dann über die Reaktion unseres Spielers. Er sagte: Ich wechsle nicht dorthin, hier bei dem JFV fühle ich mich wohl, hier sind meine Freunde. Außerdem mag ich es nicht, dass dort immer so viel die Spieler angeschrien werden, wenn es nicht läuft. Diese letzte Aussage war für uns umso beeindruckender, als dass wir, obwohl bekannt, nicht darüber gesprochen hatten.

Wie dem auch sei, unser Spieler hat sich trotz dieses riesen Angebotes für unsere JFV-Familie entschieden und auch alle anderen Spieler haben ihre Verträge verlängert, bleiben uns auch in der nächsten Saison erhalten und möchten beim JFV Buxtehude dann als U14 weiter ausgebildet und entwickelt werden. In der Kreisliga!

— Ende der Satire —

Hinweis in eigener Sache:

Liebe Trainer von Jugendmannschaften, spielt bitte nicht so viel Fußballmanager an der Play Station und hört auf zu glauben, dass ihr Bundesliga seid. Nehmt euch mehr Zeit für euren Kader und bildet diese Kinder aus. Freut euch über das, was ihr dann mit diesen Kindern erreicht, anstatt auf dem Kindertransfermarkt bessere Erfolgsgaranten zu finden, um anschließend die am wenigsten talentierten aus dem eigenen Kader auszusortieren. Unsere Pflicht als Erwachsene ist es die Kinder zu begleiten und nicht die Kinder zu benutzen, um das Erwachsenen-Ego zu befriedigen.
Kinder sind sehr sensible Wesen, die kann man nicht als Ware betrachten, man muss sie in Liebe führen, anleiten und begleiten.

Wer sich also gerne einmal als Volontär bei uns umschauen möchte, sendet seine Bewerbung bitte an unseren 1. Vorsitzenden. Neue Spieler Jahrgang 2006 sind jederzeit herzlich willkommen.

Sportliche Grüße JFV Buxtehude und nochmal herzlichen Dank an die JSG Apensen/Harsefeld für das dicke Kompliment unserer Arbeit.