1. U14 –mit Arbeit zum Erfolg

Nachdem durch eine weitere Spielverlegung erneut ein spielfreies Wochenende angestanden hätte, wurde ein Testspiel gegen den Nachbarn TVV Neu Wulmstorf abgemacht. Da der Torwart des TVV kurzfristig erkrankt war, konnten beide JFV-Keeper das komplette Spiel absolvieren. Beide spielten jeweils eine Halbzeit für beide Teams.

Der JFV tat sich nach der Spielpause der letzten Woche und einiger Klassenfahrten schwer, ins Spiel zu kommen. Die erste Halbzeit wurde von einer deutlichen rot-/blau-Schwäche beherrscht. Obwohl die Mannschaften gut zu unterscheiden waren, spielten die Buxtehuder in guter Regelmäßigkeit die Neu Wulmstorfer an. Zudem ließ man in guter Freundschaft den TVV-Stürmer immer wieder davon laufen oder klärte selbst einfachste Bälle nicht konsequent.

So fand man sich nach gut 15 Minuten plötzlich mit 0:2 im Rückstand. Der Höhepunkt und lehrfilmreif war dann auch das besagte 0:2. Ein einfacher Ball wird nicht geklärt, sondern dem Stürmer des TVV abgelegt. Dieser macht sich auf den Weg zum Tor und wird dann gnadenlos im 16ner vom Verteidiger abgeräumt. 11-Meter mit Ansage.

Der anschließende notwendige Wechsel diverser Spieler machte das Spiel zwar nicht wirklich besser, verschob aber die Spielanteile in Richtung JFV. Durch drei echte „Hammer“ konnte man sich im Anschluss noch die Halbzeitführung erarbeiten.

Die zweite Halbzeit brachte dann tatsächlich noch einige ansehnliche Spielzüge und drei weitere Tore für den JFV. Auch die Kobra schlich wieder durch des Gegners reihen und steuerte einen Treffer (Rest 26) bei.

Bevor man den sechsten Treffer setzte, lud man den Gast noch einmal freundlich auf einen Gegentreffer ein, den der TVV dankend annahm.

Insgesamt fällt das Fazit des Spiels eher in Moll aus. Spielerisch hat man deutlich Luft nach oben, zu den zuletzt gezeigten Leistungen. Trotzdem haben sich alle bei schönem Wetter im Wettkampf bewegt, was das Team wieder einen Schritt weiter in die Richtige Richtung gebracht hat. Die Erkenntnis, dass man ohne echten Fußball in der Lage ist, sechs Tore zu schießen, lässt die Mannschaft nicht ängstlich in die Zukunft schauen. Zudem schärft ein solches Spiel im Zusammenspiel mit dem Training der kommenden Woche die Sinne, um mit der nötigen Konzentration das Punktspiel am nächsten Samstag bei der JSG Niederelbe anzugehen.