1. U14 sichert sich mit viel Mühe drei Punkte

Am Samstag traf das Team des JFV in seinem erst zweiten Saisonspiel auf die Mannschaft der JSG Niederelbe. Mit viel Anstrengung, Mühe und etwas Glück konnte man den Gegner mit 2:1 niederringen und die wichtigen drei Punkte mit auf die Bune Naht nehmen.

Eigentlich lief das Spiel so, wie es vom Trainer vorher gesagt wurde. Man traf auf einen Gegner, der sich massiert in der eigenen Hälfte verbarrikadierte und auf seine Konterchancen wartete. Auf dieses Ansinnen der Niederelber wollte man das Spiel breit machen und sich so gute Torchancen herausspielen. Leider stellte sich die Mannschaft des JFV dabei nicht so klug an, wie man es eigentlich könnte und ließ einige Konter des Gegners zu. Hinzu kam die mangelnde Chancenauswertung. Wenn man nicht schafft, aus 2 Metern ein 7,50 Meter-Tor zu treffen oder lieber den Pfosten anvisiert, als das Netz, muss man manchmal mit einem 0:0 zur Pause glücklich werden und froh sein, dass der Gegner das „Indirekterfreistoßgeschenk“ nicht annehmen wollte und unkonzentriert scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich anfangs das gleiche Bild. Chancen kläglich vergeben – Freistoß aus 18 Meetern an die Latte. Mit einer Ecke in der 50. Spielminute, die zum 1:0 für den JFV führte, schien die Brust gelöst.

Postwendend fiel noch das 2:0. Wer nun dachte, dass jetzt das Spiel den gewünschten Verlauf nimmt, sah sich schwer getäuscht und hatte nicht mit der rechten Abwehrseite des JFV gerechnet. Als hätte man sich zu viert überlegt, dass man auch den Gegner mal ein Tor schießen lassen sollte, wurde der Niederelbe Angreifer zum Tor begleitet, so dass er quer legen und der Mittelstürmer zum Anschluss einschieben konnte.

Ab dann ging im Buxtehuder Spiel nicht mehr viel außer Einzelaktionen und ein paar gefährlicher Konter, die aber alle im letzten Moment geklärt wurden.

Letztendlich ging man mit einem durchaus verdienten, aber sehr glücklichem 2:1 Erfolg auf die Heimreise. Das Trainerteam war mit den drei Punkten zufrieden. Mit den teils herausgespielten Chancen auch. Die Chancenverwertung und die teils sehr unkluge Spielweise konnten Markus und Erland aber nicht wirklich glücklich machen.

Mund abwischen und weiter zur nächsten Aufgabe in den englischen Wochen bis zu den Ferien. Am Mittwoch trifft man im Heimspiel auf die JSG Altes Land.