1. U15 beim Butty-Cup erfolgreich

Eigentlich war für die 1. U15 der Samstag mit einem Testspiel gegen den TV Meckelfeld verplant. Nachdem der Gegner aber am Freitag sehr kurzfristig mangels Spielern absagen musste, öffnete die befreundete JSG Niederelbe die Tür zum Butty-Cup. Eigens für das Team des JFV mussten die Spielpläne umgeschrieben werden.

Dafür sagt das Team nochmals ganz herzlichen Dank. Eine solche Aktion ist nicht selbstverständlich.

Durch das Nachrücken der U15 standen nun im Modus 7 Teams, jeder gegen jeden, 6 Spiele mit jeweils 24 Minuten Spielzeit auf der Agenda. Genau das Richtige, für müde Ferienknochen, die sich in der Vorbereitung befinden.

Im ersten Spiel traf man auf Rosengarten, die ihr erstes Spiel deutlich gewonnen hatten. Insgesamt spielte nur der JFV und kam gefühlt auf 90% Ballbesitz. Mit einem schönen Fernschuss wurde dann auch verdient das 1:0 zum Endstand gemacht. Ein sehr erfreulicher Start. Gut gespielt und zudem noch 3 Punkte.

Das zweite Spiel gegen Osteland war dann schon nicht mehr so erfreulich. Aufgaben wurden nicht erfüllt, Positionen nicht gehalten und die Entfernung zu den Gegenspielern war viel zu groß – 0:0.

Das Positive am Spiel: es gab genug zu besprechen.

So auch im dritten Spiel gegen den TSV Elstorf. Das Spiel machte der JFV, das eine Tor durch Konter der TSV.

Die Pausen zwischen den Spielen wurden immer wieder für taktischen Imput genutzt,

so dass das Team über gut 5 Stunden so wohl körperlich als auch geistig fußballerisch gefordert und gefördert wurde.

Zum Bergfest stand also eine gemischte Bilanz zu Buche. 3 Spiele und alles dabei. Licht wechselte sich mit Schatten ab. Damit standen aber auch schon teilweise über 70 Minuten Spielzeit auf der Uhr einiger Spieler, so dass die zweite Turnierhälfte an die Sustanz gehen und den Biss und Willen der Spieler fordern würde. Zusätzlich wurde der Kader durch 2 verletzungsbedingte Ausfälle dezimiert.

Das vierte Spiel brachte den Vergleich mit Niederelbe. Es dauerte rund 25 Sekunden und Karl hatte für Niederelbe getroffen. Obwohl man alles probierte und sich das Spiel deutlich in des Gegners Hälfte abspielte, sprang erst kurz vor Schluss der Ausgleich heraus. Der Siegtreffer blieb trotz bester Chancen verwehrt.

Die Spiele 5 und 6 liefen dann nur noch im Reservemodus. Interessanterweise, konnten nun Spieler Dinge umsetzen, die sie vorher nicht erfüllten. Plötzlich wurde Wege gegangen, die man in den ersten Spielen vermissen ließ. Instiktiv wurde viele Sachen richtig gemacht.

So wurde gegen Altes Land ein Rückstand in einen 2:1 Sieg gedreht und die neue JSG AOBH mit 3:0 geschlagen. Beide Siegen waren hochverdient und die Tore teilweise durch eisernen Willen sehenswert vorbereitet.

Am Ende stand ein erfreulicher 2. Platz für das Team des JFV, wobei das Ergebnis zweitrangig war. Die Art des Fußballs und die Umsetzung der neuen Aufgaben stimmt weiterhin sehr positiv.