1. U15 gewinnt nächstes Endspiel

Durch die Niederlage am ersten Spieltag in Drochtersen, befindet sich die 1. U15 seit diesem Spiel bis zum 16. November im Endspielmodus. Um noch eine Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga zu wahren, müssen alle Spiele gewonnen werden, um ggfs. noch von einem Ausrutscher der Anderen zu profitieren.

Die Mannschaft hat sich inzwischen gut an die Endspiele gewöhnt und bringt konzentrierte Leistungen auf den Platz. So auch beim Test unter der Woche, als man den souveränen Tabellenführer der U16 Kreisliga klar dominierte und verdient 5:1 besiegte.

Am Samstag stand das Spitzenspiel gegen die JSG AOBH (4. gegen 2.) auf dem Plan. Mit einem Sieg würde man dieses Team mit 3 Punkten hinter sich lassen und wahrscheinlich einen Verfolger abschütteln.

Lies das Aufwärmprogramm noch eine wenig konzentrierte Leistung erwarten, so zeigten die letzten Worte des Trainers Wirkung und man war sofort im Wettkampfmodus, agierte allerdings zu Beginn etwas abwartender. In der achten Minute nutzte der JFV dann aber die erste gute herausgespielte Möglichkeit zu einem beherzten Abschluss aus 16 Metern und lag damit frühzeitig 1:0 in Front. Nachdem das Spiel dann mehr an Fahrt aufnahm zeigten sich Schwächen auf der rechten Mittelfeld- und Abwehrseite. Durch zwei Wechsel auf dieser Seite konnte diese Seite stabilisiert werden und die JSG kam dort deutlich weniger zum Zug. Ab dann zeigt der JFV, dass er Herr im Haus ist, wobei die letzte Konsequenz im Angriffsdrittel vermisst wurde.

Da beide Teams nicht zählbares zustande brachten, wurden die Seiten mit 1:0 für den JFV gewechselt.

Die zweite Halbzeit sollte für AOBH den Ausgleich bringen. Allerdings blieb es beim Ausruf durch die JSG-Spieler. Echte Chancen erspielte man sich nicht.

55 Minuten waren gespielt, als der JFV mit viel Tempo über die rechte Seite durchbrach und die harte Flanke den blanken Stürmer fand. Eingeschoben – 2:0.

Bei noch 15 Minuten Spielzeit wollte man nichts mehr anbrennen lassen. Die Mannschaftsteile griffen gut ineinander und die Dreierkette agierte fortan kompakt und ließ nichts mehr zu.

Mit dem Schlusspfiff hatte man dann noch einmal die Chance über einen direkten Freistoß auf 3:0 zu erhöhen. Und hätte der JSG-Keeper eine Mütze gehabt, so hätte er das „Geschoss“ sicherlich damit gefangen. So ließ er ihn abprallen und der JFV schob mit dem Schlusspfiff zum 3:0 ein.

Der nächste Schritt ist gemacht. Auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war und teilweise nichts für Feinschmecker, so war es doch ein intensives und gut anzuschauendes Spiel, in dem der JFV alles gegeben hat und letztlich verdient als Sieger vom Platz ging.

Am Donnerstag steht nun das Nachholspiel bei der punktverlustfreien JSG Osteland an. Mit einem Sieg kann man die Tabelle wieder ein Stück enger machen.