1. U15 spielt Bezirksmeisterschaft C-Junioren

Am Samstag stand für die 1. U15 die Hallenbezirksmeisterschaft in Apensen/Harsefeld an. Die Vorrunde brachte mit zwei Landesligisten und zwei Kreisligisten ein ambitioniertes Feld auf dem Programm. Allein die beiden Landesligisten präsentierten die Plätze 1 und 3 der Landesliga. Teilweise fuhren diese auch das ganz große Programm auf. Ein Blick in die Kabine lohnte. Beim FC Bayern mag in der Kabine nicht mehr Material an Kleidung und Verpflegung aufgefahren werden. Aber die Wahrheit liegt bekannter Weise auf dem Platz.

Entsprechend wurde als Ziel klar das Halbfinale ausgegeben.

Im ersten Spiel gegen den Lüneburger SK Hansa begannt das Team des JFV konzentriert. Der Ball lief gut und man setzte einige gute Konter, die aber unkonzentriert vergeben wurden. Mitte des Spiels brach der SK einmal auf rechts durch und schloss flach ab. Der JFV Keeper lag im Eck, doch dann gingen die Beine auseinander und der Ball fand den Weg ins Tor – 0:1. Man ließ sich aber nicht davon verunsichern und kam dank der 4 Sekundenregel und einem schnell ausgeführten Einkick zum verdienten 1:1. Leider ging dann ein JFVer unbedrängt 25 Sekunden vor Schluss vorm eigenen Strafraum ins 1 gegen 1. Ballverlust – 1:2 – Abpfiff – ärgern.

Das zweite Spiel brachte den Landesligadritten WNK. Die Bank hatte gerade Platz genommen, da stand es schon 0:1. Ein Ball fand aus nicht mehr messbarem spitzen Winkel den Weg oben ins kurze Eck. Aber auch hier ließ man sich nicht beirren und gestaltete das Spiel mehr als offen. Aber selbst die Abschlussoffensive, mit gefühlt 10 Torabschlüssen, brachte keinen Treffer.

Im dritten Spiel traf man auf den Tabellenführer der Landesliga – Verden/Brunsdorf. Insgesamt war man das bessere Team, hatte mehr Chancen und unterlag dennoch 0:1.

Obwohl man das Halbfinale nicht mehr erreichen konnte, brachte man im letzten Spiel noch einmal ein gute Leistung aufs Feld und besiegte die SG Langlingen/Bröckel mit 5:0 und beendet damit die Vorrunde auf Platz 4.

Zusammenfassend kann man sagen, dass deutlich mehr drin gewesen und das ausgegebene Ziel Halbfinale drin gewesen wäre. Kleinigkeiten brachen der 1. U15 das Genick. Aber gerade diese Kleinigkeiten haben oftmals Ihren Ursprung in der Konzentration, deren Basis in der nötigen Einstellung und Fitness liegt.