Neues Team-Gefühl für neuen Verein

IMMENBECK. Der JFV Buxtehude freut sich über eine 10.000-Euro-Spende der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Wofür das Geld investiert werden soll, steht auch schon fest.

Die 10.000-Euro-Spende der Sparkasse Harburg-Buxtehude kommt dem JFV Buxtehude gelegen. „Wir müssen dafür sorgen, dass sich Spielerinnen und Spieler aber auch Trainerinnen und Trainer mit dem neuen Verein identifizieren“, sagt der Erste Vorsitzende des neu gegründeten Jugendfördervereins, Michael Rump. Und dafür sind zum Beispiel neue Spiel- und Ausrüstungsbekleidung notwendig. „Für diese Entwicklung benötigen wir finanzielle Unterstützung“, sagt Rump. Er freue sich daher sehr über die Spende der Sparkasse.

Matthias Weiß (links) und Michael Rump freuen sich mit den Nachwuchskickern des JFV über die neue Spielkleidung. Foto: Sparkasse

Im vergangenen Jahr fusionierten die Jugendfußballabteilungen der VSV Hedendorf/Neukloster und des TSV Eintracht Immenbeck. Unter dem neuen Namen JFV Buxtehude stellen sich die Vereine seitdem zukunftsorientiert auf. „Alle kleineren Vereine haben die gleichen Herausforderungen“, sagt Rump. So fehlten in den Kinder- und Jugendmannschaften häufig Spieler, um „jahrgangsgetreu und homogen“ den Trainings- und Spielbetrieb zu gewährleisten. „Wenn wir uns im Leistungs- und Breitensport stabil aufstellen wollen, müssen wir kooperieren“, sagt Rump. Mittlerweile nehmen 22 Jungen- und sechs Mädchenmannschaften am Spielbetrieb teil. „Natürlich ist der Anfang nicht immer einfach„, sagt Rump. Daher sei es wichtig, dass die Mannschaften in dieser Anfangsphase erst einmal die Gelegenheit bekämen, zusammenzuwachsen, so Rump. Und da kommt wieder die neue und einheitliche Ausrüstung ins Spiel.

„Wenn zwei Vereine mit ähnlichen Herausforderungen sich zusammentun, um sich zukunftsorientiert aufzustellen, ist das ein mutiger Schritt“, sagt Matthias Weiß, Regionaldirektor West der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Als „Finanzdienstleister der Region“ wolle die Sparkasse diese Entwicklung unterstützen, und hofft, dass die erste Saison des JFV erfolgreich und mit neuem Team-Gefühl absolviert werden könne, sagt Weiß. Laut Mitteilung gilt die Sparkasse Harburg-Buxtehude als größter Sportförderer im Süden Hamburgs. „Dabei setzen wir auf nationalen Spitzensport aber auch auf den Breitensport in der Region“, sagt Weiß.

Quelle: Tageblatt.de