Spiel der Woche: „Da ist das Ding!“

Am Samstag war alles für einen perfekten Saisonabschluss bereitet. Die U15 traf im letzten Spiel als punktgleicher Tabellenzweiter auf den dritten FC Oste/Oldendorf. Ein Punkt würde reichen, um den Titel an die Brune Naht zu holen, da die JSG Altes Land die Saison bereits abgeschlossen hatte und nicht mehr reagieren konnte.

Bei bestem Wetter startete das Spiel mit sehr wenig Elan. Stockfehler auf beiden Seiten forderten viel Geduld von den zahlreich erschienenen Zuschauern. Nachdem rund 20 Minuten, außer dem pünklichen Anpfiff, nichts passiert war, machte sich der Berichterstatter zu den Trainern auf, um darauf hinzuweisen, dass jetzt mal etwas angezogen werden müsste, damit er auch etwas schreiben könnte.

Das fruchtete. Kaum auf der anderen Platzseite wieder angekommen, gab es den ersten echten Torschuss des JFV, der auch gleich die Führung brachte.

Ein vertikal in den Strafraum geschlagener Freistoß von der Mittellinie wurde im 16er vom Stürmer, wie seinerzeit von Dieter Hoeness, verlängert und schon zappelte der Ball im Netz. Ab dann schaltete der JFV einen Gang hoch und mit einigen schönen Aktionen wurde das OO-Tor ein ums andere Mal in Gefahr gebracht. Bis zur Pause konnte allerdings nichts Zählbares mehr verbucht werden, so dass mit der knappen Führung die Seiten gewechselt wurden.

Die zweite Halbzeit sollte für den müden Kick des ersten Durchgangs entschädigen. Das Trainergespann schien die richtigen Worte gefunden zuhaben. Insgesamt ging man mit mehr Tempo zur Sache, es fehlte allerdings noch ein wenig die Durchschlagskraft.

Oste/Oldendorf hatte dem ganzen Treiben recht wenig entgegenzusetzen und fand über weite Strecken in der Offensive gar nicht statt. Die nächste Chance ergab sich für den JFV, als der durchweg souveräne Schiedsrichter Koschnitzke auf Freistoß entschied

und der Ball gefahrvoll vor dem Ostetor tanzte. Das 2:0 sollte aber noch nicht fallen.

Wenig später war es dann soweit. Zentimeter vor der rechten Außenseite des Strafraums wurde ein Angriff des JFV durch Foul unterbunden. Den fälligen Freistoß brachte Kristian gefühlvoll vor das Tor und schon klingelte es endlich zum 2:0.

Es sollte der Tag der Standards bleiben. Eine Ecke von links – 3:0!

Das 4:0 brachte dann das schönste Tor des Tages. Ein Flankenball von links wurde mit schulmäßigem Kopfball von rechts vor das Tor gespielt.

Dort stand der Stürmers des JFV und netze zum verdienten Ergebnis ein.

Der JFV hatte noch eine gute Freistoßchance und Oste/Oldendorf traf mit zwei weiten Distanzschüssen das Quergestänge. Letztendlich änderte das nichts daran, dass der Sieg des JFV in Ordnung geht.

Und damit konnte der Kapitän auch zurecht die Ehrung des Staffeleiters Noah Thiele für die Kreismeisterschaft 2018/2019 in Empfang nehmen. Damit reiht sich die U15 nach der U11 und der U9 als drittes Team in die Gruppe der Kreismeister des JFV Buxtehude 2018 e.V. ein und machen das erste Jahr des JFV noch einwenig erfolgreicher.

 

Die U15 geht damit sicher als einer der Favoriten für den Weg in die Bezirksliga in die neue Saison. Fans und Freunde drücken dafür die Daumen.

 

Der Vorstand und die Trainerkollegen gratulieren und freuen sich mit den erfolgreichen Teams.

 

Die richtigen Worte fand ein sichtlich glücklicher Trainer Stefan Engelken: „Für uns war die Entscheidung zur Gründung des JFV ein Glückgriff!“

Dem ist nichts hinzuzufügen.