Spiel der Woche: Hannover gegen Bayern

Nach einem prüfenden Blick auf den Spieltag des Wochenendes, fiel die Auswahl zum Spiel der Woche auf die Partie JFV 2. U17 gegen JSG Geest, oder wie in der Ankündigung angedeutet: Vorletzter gegen Zweiter. Aber meistens haben gerade die scheinbar klaren Spiele ihren ganz besonderen Reiz. Oftmals geht für den Underdog in diesen Spielen etwas. Das vermeintlich schwächere Team gibt alles und der Favorit kommt nicht an die Leistungsgrenze heran.

Mit Beginn des Spiels stellte sich dann auch genau dieses Bild ein. Der JFV agierte konzentriert und trug einige sehr gute Spielzüge über außen vor.

Die Zuschauer waren angenehm überrascht und hofften auf einen möglichen Punktgewinn. Ein wenig mehr Konzentration im Abschluss hätte nach gut 10 Minuten dann auch die Führung für den JFV bringen können. In der Defensive brannte nicht viel an. Geest kam nicht wirklich gut durch das Mittelfeld. Falls doch die Gefahr bestand, fand der JFV die nötigen Mittel um die JSG kurz hinter der Mittellinie auszubremsen. Manchmal musste etwas mehr zugelangt werden, was dann nach 16 Minuten für den ersten echten Aufreger des Spiels und Gelb für den JFV sorgte.

Warum der JFV dann ab der 19. Minute die gute konzentrierte Spielweise ablegte, bleibt sicher ein Geheimnis der Jungs um Trainer Schwarzer.

Plötzlich ließ man die Stürmer der JSG unbedrängt im JFV-16er agieren und damit war es um das gute Ergebnis geschehen. Dem Rückstand in der 19. Minute folgte der beispiellose Tiefschlaf nach einem Freistoß für Geest. Lupfer in denStrafraum. Annahme mit der Brust. Abtropfen lassen, mitnehmen und abschließen. 0:2 und die JFV-Abwehr schaute zu. Trainer Schwarzer stand zu recht kurz vor der Explosion und manch Zuschauer fühlte sich an die HB-Werbung der 70er Jahre erinnert.

Dem 0:2 folgte kurz vor der Pause noch der 3. Treffer für Geest zur deutlichen Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit versuchte der JFV noch etwas nach vorne.

In den meisten Fällen verpufften die Angriffsversuche allerdings in der nun besser agierenden Abwehr der JSG. Es folgten zwei weitere Tore für Geest zum 0:5 Endstand.

Der JFV war heute nach dem 0:2-Rückstand leider immer einen Schritt zu spät dran.

Trotzdem zeigte der JFV eine engagierte Leistung. Der Tabellenstand spiegelt das Niveau der Mannschaft nicht wirklich wieder. Das Team von Martin Schwarzer sollte sich an die tolle erste Viertelstunde erinnern und dort in den nächsten Partien weiter machen. Schafft man es über ein ganzes Spiel diesen Einsatz zu zeigen, wird der Weg sicher aus dem Keller führen.

Bericht und Fotos: MS